Skip to main content

Allegria Therapeutics nimmt 3,5 Millionen Dollar in Seed-Runde ein

| News

Allegria Therapeutics nimmt 3,5 Millionen Dollar in Seed-Runde ein

14.05.2024

Allegria Therapeutics hat eine Seed-Finanzierung von 3,5 Millionen Dollar durch den Gründungsinvestor Forty51 Ventures erhalten. Das Basler Biotech-Startup entwickelt Therapien für mastzelleninduzierte Krankheiten.

Das Biotech-Startup Allegria Therapeutics mit Sitz in Basel hat laut einer Mitteilung eine Seed-Finanzierung von 3,5 Millionen Dollar vom Gründungsinvestor Forty51 Ventures erhalten. Allegria Therapeutics wurde 2023 von Forty51 Ventures, ebenfalls mit Sitz in Basel, gegründet. Mit einem differenzierten Portfolio proprietärer therapeutischer Ansätze rund um biologische Targets, die Mastzellen selektiv modulieren, plant Allegria, die Behandlungslandschaft für Allergien und mastzellenvermittelte Entzündungskrankheiten neu zu definieren, heisst es in der Mitteilung.

Allegria gibt in der Mitteilung auch die Ernennung der Mitbegründerin Maria van Dongen zum Chief Executive Officer bekannt. Van Dongen war zuvor bei Johnson & Johnson tätig, wo sie externe Partnerschaften förderte. Davor leitete sie Forschungs- und Entwicklungsprojekte, darunter die Entdeckung innovativer oral wirksamer Breitspektrumgrippemittel.

Allegria ist ein Venture Leader Biotech 2024

Mit der Finanzierung wird Allegria laut der Mitteilung ein Portfolio eigener therapeutischer Ansätze rund um Zielmoleküle weiterentwickeln, die selektiv Mastzellen modulieren. Allegria arbeitet weltweit mit Partnern im Bereich der grundlegenden Mastzellbiologie, der Arzneimittelforschung und der präklinischen Arzneimittelprüfung zusammen, heisst es weiter. Genannt werden Professor Marcus Maurer, geschäftsführender Direktor des Instituts für Allergieforschung an der Berliner Charité, und Dr. Philipp Starkl, Principal Investigator an der Medizinischen Universität Wien.

Allegria gehört zu den Venture Leaders Biotech 2024, die vom Startup-Förderer Venturelab vom 12. bis 18. Mai nach Boston eingeladen worden sind. Dazu gehört auch das auf Krebstherapien spezialisierte Jungunternehmen Ymmunobio aus Basel.

Diesen Artikel weitergeben

Auch das könnte Sie interessieren: