Skip to main content
| News

Alloy kauft deepCDR und baut Standort Basel aus

10.12.2021

Die Bostoner Biotechnologiefirma Alloy Therapeutics erwirbt das Basler Startup deepCDR Biologics. Die Alloy-Labore und die Einrichtungen von deepCDR in Basel sollen zu einer permanenten Forschungseinrichtung ausgebaut werden.

Alloy Therapeutics erwirbt das Startup deepCDR Biologics und wählt Basel als Standort für eine permanente Forschungseinrichtung. Laut Medienmitteilung des Biotechnologieunternehmens mit Hauptsitz in Boston kauft Alloy das Basler Startup, um dessen neue Entdeckungs- und Entwicklungsmethode für Antikörper zu nutzen. Alloy betreibt bislang schon Labore in Basel, will aber nach dem Erwerb von deepCDR auch dessen Einrichtungen in eine permanente Alloy-Forschungseinrichtung überführen.

Am Standort Basel sollen im Zuge des Wachstums des Alloy-Netzwerks zusätzliche Computerwissenschaftler und Entwickler eingestellt werden. Basel soll zum Standort für Bioinformatik und maschinelles Lernen bei der Entdeckung von Antikörpern werden. Das Team und die Technologie von deepCDR würden Alloys Antikörper-Entdeckungsplattform und Dienstleistungen für sein System von mehr als 100 globalen Partnern stärken, heisst es in der Medienmitteilung.

DeepCDR Biologics ist eine Ausgründung aus der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH). Es hat sich erst im vergangenen Jahr seine neue Entdeckungs- und Entwicklungsmethode für Antikörper patentieren lassen. Diese soll die Entwicklung von Antikörpermedikamenten der nächsten Generation verkürzen. Die neue Methode macht sich die Fähigkeiten des Deep Learnings zunutze, ist schneller und deutlich kostengünstiger als frühere Verfahren.

Errik Anderson, CEO und Gründer von Alloy Therapeutics, geht davon aus, dass sein Partnernetzwerk mit der Methode von deepCDR Forschungsmöglichkeiten bekomme, „die andernfalls unerschwinglich oder unzugänglich gewesen wären“. Solche technologischen Verbesserungen würden die Leistung von Alloy in der Arzneimittelforschung steigern, wird Anderson zitiert.

 „Die Datensätze und die Infrastruktur von Alloy eröffnen der deepCDR-Technologie und dem deepCDR-Team neue Möglichkeiten, um Teams in der Arzneimittelforschung effektiver und effizienter bei der Suche nach den besten Antikörperkandidaten zu unterstützen“, heisst es von deepCDR-Gründer Sai Reddy zu der Kooperation.

Diesen Artikel weitergeben

Auch das könnte Sie interessieren: