Skip to main content
| News

Roivant investiert 200 Millionen Dollar in Immunovant

06.08.2021

Die Basler Roivant-Gruppe investiert 200 Millionen Dollar in den amerikanischen Biopharmakonzern Immunovant. Damit soll ein Mittel gegen Autoimmunerkrankungen vorangetrieben werden. Auch Immunovant ist mit einer Niederlassung in Basel vertreten.

Roivant Sciences hat eine strategische Investition in der Höhe von 200 Millionen Dollar in Immunovant getätigt. Mit dem frischen Geld soll in erster Linie die Entwicklung des Wirkstoffkandidaten IMVT-1401 vorangetrieben werden. Dieser soll bei verschiedenen Autoimmunerkrankungen helfen.

Roivant Sciences hat einer Medienmitteilung zufolge insgesamt 17’021’276 Stammaktien von Immunovant zu einem Preis von 11,75 Dollar pro Aktie erworben. Mit der Investition hat das Unternehmen seinen Anteil an Immunovant von 57,5 Prozent auf 63,8 Prozent erhöht –  basierend auf dem Barmittelbestand und der Anzahl der Aktien von Immunovant am 31. März 2021.

In den kommenden zwölf Monaten will Immunovant nicht nur bestehende Studien zu IMVT-1401 weiterverfolgen, sondern auch zwei neue klinische Studien starten, wie Peter Salzmann, CEO von Immunovant, in der Mitteilung erklärt.

„Wir sind von den Aussichten für IMVT-1401 begeistert und freuen uns darauf, Immunovant durch diese Investition zu unterstützen», wird Matt Gline, CEO von Roivant Sciences, zitiert.

Roivant Sciences konzentriert sich auf die Entwicklung innovativer Medikamente in den Bereichen Neurologie, Onkologie, Endokrinologie, Dermatologie und Hepatologie. Die Gruppe hat ihren globalen Hauptsitz seit 2016 in Basel.

Immunovant ist an der amerikanischen Technologiebörse Nasdaq kotiert und verfügt ebenfalls über eine Niederlassung in Basel.

Diesen Artikel weitergeben

Auch das könnte Sie interessieren: