Die i4Challenge – in Basel Innovationen schaffen

Bewerbung jetzt möglich bis 31 Juli 2024

Wir vernetzen Startups mit lokalen Unternehmen, um reale Bedürfnisse zu erfüllen

Startups, KMU und Innovatoren aufgepasst! Die i4Challenge ist ein Wettbewerbsprogramm, um Ihr Industrie 4.0-Projekt auf den Markt zu bringen. Wir unterstützen Sie dabei, den nächsten Schritt in Richtung dieses Ziels zu machen. Wenn Ihr Projekt schon marktreif ist, helfen wir Ihnen, mit etablierten Unternehmen in Kontakt zu treten, die nach Lösungen wie der Ihren suchen. Dadurch können Sie eine erfolgreiche Zusammenarbeit aufbauen.

Jetzt bewerben

52

Projekte

1.7

CHF in Form von Sachleistungen

1000

Coaching-Stunden

Bringen Sie Ihr Industrie 4.0-Projekt auf den Markt

Ziel der i4Challenge ist es, die Innovation in der Basel Area zu fördern, indem Unternehmer, Startups und etablierte KMU mit innovativen Industrie 4.0-Projekten unterstützt werden. Egal, ob Sie eine funktionierende Lösung, einen Prototyp oder auch nur eine neue Idee haben: Gemeinsam bringen wir Sie auf Ihrem Weg zum Markterfolg voran.

 

Ihr Projekt ist…
Unsere Ziel ist…
eine verkaufsfertige Lösung
Sie mit einem etablierten lokalen Unternehmen zu vernetzen, um den Markt zu testen.
ein Prototyp
Ihnen eine sichere Umgebung zu geben, in der Sie Ihre Lösung entwickeln und testen können.
ein Idee
Ihnen bei der Entwicklung eines Proof of Concept (POC) und der Definition Ihres Geschäftsmodells zu helfen.

Ihre Vorteile

Wir bringen Sie direkt mit etablierten Unternehmen zusammen, die aktiv nach Lösungen wie der Ihren suchen, und ebnen so den Weg für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. 

Sie haben die Möglichkeit, mit Ihrer innovativen Idee auf echte Branchenbedürfnisse einzugehen. So können Sie sich direkt an realen Projekten beteiligen. Dieses offene Innovationsumfeld beschleunigt die Etablierung und Validierung Ihrer Geschäftsidee und stellt sicher, dass sie nicht nur visionär, sondern auch wirtschaftlich tragbar und marktreif ist.

  • Wertvolle Unterstützung durch Sachleistungen. Erhalten Sie bis zu 40.000 CHF an Sachleistungen, ohne Ihr Eigenkapital zu verwässern.
  • Marktvalidierung. Validieren Sie Ihr Projekt in einer realen Umgebung und gewinnen Sie Einblicke und Feedback von Branchenführern, um Ihre Lösung zu verfeinern.
  • Möglichkeiten für strategische Partnerschaften.Knüpfen Sie Kontakte zu Unternehmen, die auf der Suche nach neuen nachhaltigen Technologien sind, die sie in ihren Betrieb integrieren können.
  • Vernetzungsmöglichkeiten. Knüpfen Sie Kontakte zu unserem Netzwerk aus führenden Vertretern der Fertigungsindustrie, potenziellen Kunden und Investoren.
  • Grenzüberschreitende Möglichkeiten. Profitieren Sie von unserem einzigartigen trinationalen Standort mit Zugang zu Ressourcen und Netzwerken in der Schweiz, Deutschland und Frankreich.
  • Experten-Feedback. Erhalten Sie in jeder Phase der i4Challenge wertvolles Feedback von Expertinnen und Experten.
  • Sichtbarkeit und Präsenz. Präsentieren Sie Ihre Innovation auf einer prestigeträchtigen Plattform bei wichtigen Branchenveranstaltungen und über unsere Marketingkanäle.
  • 50% Rabatt auf das CAS-Management-Programm. Nehmen Sie zum halben Preis am CAS-Managementprogramm der Universität St. Gallen teil.
  • Zugang zum Delaware-Beschleunigerprogramm. Sichern Sie sich einen Platz im Beschleunigerprogramm von Delaware.
  • HTZ Beratung. Sichern Sie sich einen Tag kostenlose Beratung durch das Hightech Zentrum Aargau.

Zusätzliche standortbezogene Vorteile 

Als Agentur für Innovationsförderung der Basel Area können wir den hiesigen Startups – ob bereits etabliert oder ansiedlungswillig – zusätzliche Vorteile bieten. 

 

Basel-Stadt, Basel-Landschaft oder Jura Nur Jura
Seien Sie Teil von BE5.0.
Präsentieren Sie Ihre Idee auf der renommierten Messe für industrielle Transformation in Mulhouse. 
Einladung zu unserem Accelerator.
Erleben Sie eine massgeschneiderte Beschleunigungsreise, die die Einzigartigkeit Ihres Projekts berücksichtigt. 
POC-Entwicklungshilfe.
Sie erhalten Geld- und Sachleistungen von einem Partnerunternehmen, um den Nachweis eines Konzepts für Ihr Projekt zu erbringen.
x
Finanzierung der Einrichtung.
Finanzielle Unterstützung für die Ansiedlung oder Verlagerung in den Kanton Jura. 
x
Spezielle BE5.0 – Austellungsfläche.
Nach Abschluss des Accelerators können Sie Ihren POC auf der BE5.0-Messe präsentieren. 
x
Lokales Mentoring.
Sie werden mit einer lokalen Mentorin oder einem Mentor zusammengebracht, die/der Sie in das Jura-Ökosystem einführt. 
x
Individuelles Coaching.
Sie erhalten bis zu 18 Monate lang ein persönliches Coaching durch renommierte Expertinnen und Experten. 
x
Beantragen Sie den NEI-Status.
Die Einstufung als Nouvelle Entreprise Innovante im Jura ermöglicht verschiedene Vorteile, etwa Steuerbefreiungen, die in der ganzen Schweiz einzigartig sind. 
x
Arbeitsraum im SIP Jura.
Holen Sie sich einen freien Schreibtisch im Switzerland Innovation Park im Jura. 
x

Arbeiten Sie mit uns zusammen und entwickeln Sie einen POC mit einem Startup

Für jurassische Industrieunternehmen, die ihre Aktivitäten und ihre Wettbewerbsfähigkeit verbessern wollen, ist die i4Challenge ein einzigartiger Marktplatz. Wir bringen etablierte Unternehmen und innovative Pioniere miteinander in Kontakt und sorgen dafür, dass die Zusammenarbeit zum Erfolg führt. 

Sie arbeiten mit dem Startup Ihrer Wahl zusammen und gestalten dessen Lösungen mit, die Ihren aktuellen und zukünftigen Herausforderungen entsprechen. 

  • Arbeiten Sie mit agilen Startups zusammen, die ihre Lösung an Ihre Bedürfnisse anpassen können. 
  • Gewinnen Sie Zugang zu unserem breiten Netzwerk von Branchenführern, potenziellen Partnern und Talenten. 
  • Erkennen von und Reagieren auf digitale Umwälzungen auf dem Markt. 
  • Erkennen und Umsetzen neuer Möglichkeiten zur Schaffung von Mehrwert für den Endkunden. 
  • Umsetzung neuer Erkenntnisse aus der digitalen Transformation. 
  • Entwickeln Sie die digitale Agilität Ihres Unternehmens. 
  • Nutzen Sie das Fachwissen und die Fähigkeiten, die im Startup-Ökosystem vorhanden sind. 
  • Steigern Sie den Bekanntheitsgrad Ihres Unternehmens. 
  • Helfen Sie mit, die Innovation in der Region Jura voranzutreiben. 

Für wen die i4Challenge ist

Wir wenden uns an Einzelpersonen, Startups und KMU, die mit ihrem Projekt die digitale Transformation in den folgenden Bereichen unterstützt:

  • Robotik
  • 3D-Druck
  • Virtuelle Realität
  • KI
  • Maschinelles Lernen
  • Cyber-Sicherheit
  • Digitale Zwillinge
  • Intelligente Fabrik
  • IoT
  • Konnektivität
  • Cloud / Edge computing

Warum machen wir dies?

Wir geniessen eine einzigartige Lage, sowohl geografisch als auch innovativ. Wir befinden uns an der trinationalen Grenze in einer Region, die auf eine reiche Geschichte in der Fertigung zurückblicken kann. Wir bieten somit die perfekte Grundlage für Innovationen in der Fertigung und Nachhaltigkeit. 

In den vergangenen Jahren haben wir ein dynamisches Ökosystem von Branchenführern, Investoren, Partnern und Talenten aufgebaut. Dieses Netzwerk stellen wir Ihnen nun zur Verfügung, um unser Engagement zu unterstreichen: Innovation durch Zusammenarbeit für die Zukunft der Region.

Voraussetzungen

Bevor Sie sich bewerben, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

Bereich

Ihr Projekt sollte innovative Lösungen oder Ansätze im Bereich der Industrie 4.0 mit einem Nachhaltigkeitsaspekt für die Fertigungsindustrie bieten.

Phase

Sie können sich mit einer Idee, einem Prototyp oder einer bereits funktionierenden Lösung bewerben, solange diese ein Wachstumspotenzial in der Branche hat.

Standort

Sie können sich zwar von überall auf der Welt aus bewerben, aber wenn Sie in der Basel Area, insbesondere im Jura, ansässig sind, haben Sie Zugang zu allen Vorteilen. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt über standortbezogene Vorteile.

Wie es funktioniert

Anmeldung

Wenn Sie die oben genannten Voraussetzungen erfüllen, bewerben Sie sich für die i4Challenge hier. Um am Auswahlverfahren teilnehmen zu können, müssen Sie unseren Online-Fragebogen ausfüllen. 

 

Auswahl

Unser Expertenteam wird alle Bewerbungen prüfen und mit den ausgewählten Projekten ein ausführliches Gespräch führen. Auch wenn Sie nicht für ein Gespräch ausgewählt werden, erhalten Sie ein detailliertes Expertenfeedback zu Ihrer Lösung.  

Erfahrungsgemäss schafft es ungefähr die Hälfte der ursprünglich eingereichten Projekte zur Prüfung durch die Jury. Bei dieser Stufe entscheiden die unabhängigen Expertinnen und Experten, wer zum Pitch eingeladen wird. 

Pitch

Wenn Sie für einen Pitch ausgewählt werden, präsentieren Sie Ihr Projekt einem Komitee von Branchenexpertinnen und -experten. Diese werden es gründlich prüfen und detailliertes Feedback geben, bevor sie die Gewinner auswählen. 

Wachstum

Unsere Unterstützung für erfolgreiche Projekte ist sehr individuell und richtet sich nach dem Reifegrad Ihres Projekts. Entdecken Sie unter Vorteile, wie wir Ihnen helfen, Ihr Projekt zum Markterfolg zu führen. 

Bewerben Sie sich

Nehmen Sie an der i4Challenge teil und machen Sie Ihr Projekt marktreif

Ganz gleich, ob Sie eine Einzelperson mit einer bahnbrechenden Idee, ein wachstumsorientiertes Startup oder ein KMU sind, das sich neu orientieren möchte – wir helfen Ihnen, Ihre Reise zu beschleunigen. 

Jetzt bewerben

Unsere Programmunterstützer

Unsere Partner

Medienpartner

i4Challenge Jury

Marco Arnold

Position: ARNOLD IT Systems GmbH
  • Dipl Ing. (FH) HS Furtwangen
  • Geschäftsführender Gesellschafter ARNOLD IT Systems GmbH, QUATRIGA GmbH in Baden-Baden, inovi GmbH in Heitersheim
  • Langjährige Führungserfahrung auf Geschäftsleitungsebene

Dipl Ing. (FH) HS Furtwangen Geschäftsführender Gesellschafter ARNOLD IT Systems...

Marco Arnold

ARNOLD IT Systems GmbH

Alain Dieterlen

Position: Université Haute Alsace

Dozent & Forscher IUT von Mulhouse an der Universität des Haute Alsace

Langjährige Erfahrung als Forscher

Dozent & Forscher IUT von Mulhouse an der Universität des...

Alain Dieterlen

Université Haute Alsace

Prof. Dr. Manuel Hess

Position: University St. Gallen (HSG)

Prof. Dr. Manuel Hess Hess ist Leiter des St.Galler Startup Navigator Labs am Institut für Technologie Management, Universität St.Gallen. Nach seiner unternehmerischen Tätigkeit beschäftigt sich Prof. Dr. Hess in der angewandten Forschung mit dem Transformationsprozessen von Startups hin zu jungen Unternehmen. Er ist Co-Autor des St.Galler Startup Navigators und Lehrbeauftragter für Studenten, Unternehmer und Führungskräfte zum Thema Entrepreneurship.

Prof. Dr. Manuel Hess ist Leiter des St.Galler Startup Navigator...

Prof. Dr. Manuel Hess

University St. Gallen (HSG)
Jürgen Jähnert

Dr. Jürgen Jähnert

Position: Bwcon GmbH
  • Als externer Innovationsexperte für die Europäische Kommission und das spanische Ministerium für Wissenschaft und Bildung tätig.
  • Als Mitglied der Fakultät für Elektrotechnik, Informationstechnik und Informatik an der Universität Stuttgart ist er aktiv in die Lehre im Bereich IT-Service-Management eingebunden.

 

Jürgen Jähnert

CEO der bwcon GmbH

Dr. Jürgen Jähnert

Bwcon GmbH

Stéphan Kohler

Position: Liebherr-France SAS

Ingenieur Arts et Metiers ENSAM

Deputy General Manager Production

Project Manager

Ingenieur Arts et Metiers ENSAM Deputy General Manager Production Project...

Stéphan Kohler

Liebherr-France SAS

Oliver Laux

Position: SIKO GmbH
  • Master of Science
  • Langjährige Erfahrung als Projektmanager und Produktentwicklungsmanager
  • Head of Product Development

Master of Science Langjährige Erfahrung als Projektmanager und Produktentwicklungsmanager Head...

Oliver Laux

SIKO GmbH

Peter B. Meier

Position: HITACHI ABB POWER GRIDS AG Semiconductors
  • Verantwortlich für eine strategisch geschaffene Abteilung mit Schwerpunkt Industrie 4.0.
  • Mitglied der Geschäftsleitung

Verantwortlich für eine strategisch geschaffene Abteilung mit Schwerpunkt Industrie 4.0....

Peter B. Meier

HITACHI ABB POWER GRIDS AG Semiconductors

Cyrille Monnin

Position: Productec SA

CEO Productec SA

30 Jahre Erfahrung im B2B in verschiedenen Rollen

CEO Productec SA 30 Jahre Erfahrung im B2B in verschiedenen...

Cyrille Monnin

Productec SA

Markus Mühlemann

Position: ValueOn AG

Gründer und CEO der ValueOn AG sowie Gründer und VRP von TimeWinner AG

Investor und Business Angel bei Startup-Unternehmen im DL- und ICT-Sektor, Unternehmer seit 19 Jahren

Project Competence AG wurde von ASCO 2018 zum zweiten Mal mit dem Zertifikat «Best Business Transformation» ausgezeichnet.

Gründer und CEO der Project Competence AG sowie Gründer und...

Markus Mühlemann

ValueOn AG

Marc Nass

Position: Actemium Romandie

Business Unit Manager bei Actemium Romandie

Langjährige Erfahrung als Automation Ingenieur

Seit mehr als 30 Jahren in der Chemie-, Pharma- und Biotechnologiebranche in der Region tätig.

Business Unit Manager bei Actemium Romandie Langjährige Erfahrung als Automation...

Marc Nass

Actemium Romandie
Mark k Peter

Prof. Dr. Marc K. Peter

Position: FHNW Hochschule für Wirtschaft

Leitet das Kompetenzzentrum Digitale Transformation an der FHNW Hochschule für Wirtschaft in Olten. Das Zentrum bietet Forschungs-, Beratungs- und Bildungsleistungen rund um die Digitale Transformation an, um Organisationen und Mitarbeitenden zu helfen, digitale Wachstumsstrategien zu entwickeln und erfolgreich umzusetzen.

Wichtige Studien und Publikationen: www.kmu-transformation.chwww.digitale-transformation-artikel.chwww.arbeitswelt-zukunft.chwww.digitales-marketing-kmu.chwww.it-sicherheit-kmu.ch

Mark k Peter

Leitet das Kompetenzzentrum Digitale Transformation an der FHNW Hochschule für Wirtschaft in...

Prof. Dr. Marc K. Peter

FHNW Hochschule für Wirtschaft
HS KA QUINT

Prof. Dr.-Ing. Franz Quint

Position: Hochschule Karlsruhe
  • Professor für Nachrichtentechnik an der Hochschule Karlsruhe seit 2002
  • Prorektor für Forschung an der Hochschule Karlsruhe seit 2017
  • Zuvor bei Daimler-Benz Aeropsace / EADS im Bereich Kommunikation und Radar als Entwickler/Abteilungsleiter tätig.
  • Er ist Gutachter bei internationalen Fachzeitschriften und Konferenzen, beim DAAD und für die Akkreditierung von Studiengängen. Seit Anfang 2021 ist er der Sprecher der trinationalen Hochschulallianz TriRhenaTech der Hochschulen für Angewandte Wissenschaften am Oberrhein.
HS KA QUINT

Professor für Nachrichtentechnik und Prorektor für Forschung der Hochschule Karlsruhe

Prof. Dr.-Ing. Franz Quint

Hochschule Karlsruhe

Martin Scheidiger

Position: Endress+Hauser Flow

Head of Department | DRP Process & Test Engineering Endress+Hauser Flow

20 Jahre Erfahrung im Bereich Elektronik und Elektrotechnik (Entwicklung QS, Produktion)

13 Jahre Führungserfahrung auf Ebene Geschäftsleitung, Abteilungsleitung und Projektleitung

3 Jahre i4Challenge Jury Mitglied

Head of Department | DRP Process & Test Engineering Endress+Hauser...

Martin Scheidiger

Endress+Hauser Flow

Valérie Theolle

Position: Industrial Director Eiffage Energie Système – Clemessy
  • Langjährige Erfahrung im Projektmanagement für die Konzeption / Produktion und Wartung industrieller IT-Systeme.
  • Industrial Director Eiffage Energie Système – Clemessy seit 2019, verantwortlich für die Unterstützung der operativen Einheiten bei ihrem Innovations- und F&E-Prozess und der Transformation in die Industrie der Zukunft.
  • Mitglied des Ausschusses für Innovation und digitale Angebote der Niederlassung Eiffage Energie Système und des Wissenschaftlichen Ausschusses der Eiffage-Gruppe.

Langjährige Erfahrung im Projektmanagement für die Konzeption / Produktion und...

Valérie Theolle

Industrial Director Eiffage Energie Système – Clemessy

Matthias Wagner

  • Langjährige Erfahrung als Projektleiter und Geschäftsleitungsmitglied in den Bereichen IT und Operations bei Unternehmen aus den Bereichen Health Care, FMCG und Finanzindustrie.
  • Fokussiert auf internationale Geschäftsbereiche und Digitalisierungsprojekte

Langjährige Erfahrung als Projektleiter und Geschäftsleitungsmitglied in den Bereichen IT...

Matthias Wagner

Lionel Socchi

Lionel Socchi

Position: Republik und Kanton Jura
  • Ausbildung im Bereich Bankwesen, ergänzt durch ein Diplom in Betriebswirtschaft an der Fachhochschule HES-SO
  • 10 Jahre im Bankensektor (Finanzanalyst für KMU), 8 Jahre in der Berufsausbildung (Verwalter eines Ausbildungsfonds).
  • Seit 2010 bei der Wirtschaftsförderung Jura: Unternehmensförderung, Networking, Kooperationsprojekte, Exporthilfe und Unterstützung durch finanzielle Hilfen für Unternehmensgründungen und Entwicklungsprojekte.
  •  Seit 2019 verantwortlich für die Struktur der Wirtschaftsförderung Jura.
Lionel Socchi

Delegierter für Wirtschaftsförderung Republik und Kanton Jura

Lionel Socchi

Republik und Kanton Jura
Thomas Hediger

Dr. Thomas Hediger

Position: Savoy Hediger Management GmbH
  • Dipl. Chem.-Ing. ETH, EMBA ZHAW
  • Vorstandsmitglied der IBISCUS-Gruppe, Miteigentümer und Co-CEO der Savoy Hediger Management GmbH
  • International erfahrener CEO mit Fokus auf die Pharma- und Hospitality-Industrie
  • Mehr als 25 Jahre C-Level Erfahrung in internationalen und mittelständischen Unternehmen
  • Erfahrenes Vorstandsmitglied in verschiedenen Unternehmen
  • Möchte seine Erfahrungen weitergeben und die Entwicklung der Industrie 4.0 weiter vorantreiben
Thomas Hediger

Dipl. Chem.-Ing. ETH, EMBA ZHAW Vorstandsmitglied der IBISCUS-Gruppe, Miteigentümer und...

Dr. Thomas Hediger

Savoy Hediger Management GmbH
Kathrin Guenther

Kathrin Günther

Position: GFT Integrated Systems GmbH
  • Studienabschluss 2009 in Wirtschaftsingenieurwesen Elektro- und Informationstechnik.
  • 2009 Projektmanagement bei Endress+Hauser im Bereich Prozessautomatisierungsprojekte ein.
  • 2014 Master of Business Administration (MBA) und übernahm danach diverse Führungspositionen bei Endress+Hauser, zuletzt global verantwortlich für das gruppenweite Geschäftsfeld „Energielösungen“.
  • 2016 wechsel zu Uhlmann Pac-Systeme. Leiterin des Technischen Vertriebes für Software- und Automatisierungslösungen.
  • Seit Januar 2017 ist sie, als Leitung Digitalisierung, verantwortlich für die globale Digitalisierungsstrategie des Unternehmens und seit Sommer 2019 verantwortet sie das Geschäftsfeld / Business Unit Digital Solutions der Uhlmann Pac-Systeme GmbH.
  • Seit 2023 GFT Integrated Systems GmbH Konstanz, Chief Revenue Officer Industrial – Platforms and Services
Kathrin Guenther

Studienabschluss 2009 in Wirtschaftsingenieurwesen Elektro- und Informationstechnik. 2009 Projektmanagement bei...

Kathrin Günther

GFT Integrated Systems GmbH
Frank Schönung

Dr.-Ing. Frank Schönung

Position: SEW
  • Seit 2012 in der SEW-Forschungsabteilung verantwortlich für:
    Logistiklösungen mit mobilen Logistikassistenten
    Produktionskonzepte auf Basis von mobilen Assistenzsystemen
    Urbane Logistik und Transportlogistik
    Wissensnetzwerk und Hochschulkooperationen
  • Zuvor: Abteilungsleiter Fördertechnik am Institut für Fördertechnik und Logistiksysteme am Karlsruher Institut für Technologie
Frank Schönung

SEW-Forschungsabteilung

Dr.-Ing. Frank Schönung

SEW
Urs Hofmeier

Dr. Urs Ch. Hofmeier

Position: Schweizer Salinen AG
  • PhD in Physikalischer Chemie, Universität Basel; MBA, IMD Lausanne
  • Begeistert und erfahren, die gesellschaftlichen Veränderungen in Richtung Nachhaltigkeit und digitale Transformation als Basis für innovative Dienstleistungen und Produkte zu nutzen.
  • Engagiert, um junge Unternehmer auf ihrem Weg zur erfolgreichen Führungskraft zu begleiten.
Urs Hofmeier

CEO Schweizer Salinen AG

Dr. Urs Ch. Hofmeier

Schweizer Salinen AG
i4 challenge jury

Isabel Steinhoff

Position: Dimenteers GmbH Co-Founder
  • Verwaltungsrätin bei der Sichtbar «Online Marketing AG»
  • Nebenberufliche Journalistin u.a. für die «Handelszeitung»
i4 challenge jury

Studienabschluss 2009 in Wirtschaftsingenieurwesen Elektro- und Informationstechnik. 2009 Projektmanagement bei...

Isabel Steinhoff

Dimenteers GmbH Co-Founder

Nina Habicht

Position: Partner and conversation designer at Paixon

  • Nina Habicht is a tech entrepreneur and has successfully bootstrapped companies in software development and AI as an early partner, Head of Marketing & Business Development and CEO. She supports startups and companies with strategic advice, growth hacking, business development and AI sales. Previously, she worked for international companies such as Bayer, Tamedia and Zühlke Group.Current mandates:

    •           Partner and conversation designer at Paixon

    •           Jury at Best of Swiss Apps

    •           Guest lecturer for chatbots and voice assistants at ZHAW, IT project management at HSLU

    •           Female Digital Innovator Award from Femtrepreneurs (2020)

    •           Founder & CEO of www.voicetechhub.com

Partner and conversation designer at Paixon

Nina Habicht

Partner and conversation designer at Paixon

Joëlle Tosetti

Position: Microtech – Booster

  • Program Manager Innovation
  • Ausbildung zur EPFL-Ingenieurin in Mikrotechnik
  • Mehrere Jahre als Ingenieurin bei Philip Morris für die Koordination von internationalen Projekten
  • Trainerin von Teenagern
  • Seit 2021 bei arcm als Program Manager des Innovation Booster – Microtech zu 50%: Aufbau und operative Verwaltung des Programms, Begleitung der Unternehmen, Vermittlung von Kontakten, Unterstützung der Teams von kollaborativen Projekten

Microtech – Booster

Joëlle Tosetti

Microtech – Booster

Ines Kljucar

Position: CCO & CDO Phoenix Mecano AG

  • MBA INSEAD, MSc of Business Administration HU-Berlin
  • Responsible for the digital transformation, sales- and marketing strategy and M&A. Prior to her engagement at Phoenix Mecano she worked for Körber Group, Bosch Building Technologies and Roland Berger Strategy Consultants
  • Advisor to the Equity Alliance, a NYC based VC fund investing in underrepresented founders
  • Active angel investor in Industry 4.0 startups, Climate Tech, Hardware and SaaS business models

CCO & CDO Phoenix Mecano AG

Ines Kljucar

CCO & CDO Phoenix Mecano AG

Kerstin Flötner

Position: Founder FLÖTNER CONSULTING

  • Founder of FLÖTNER CONSULTING – Business Consultancy for marketing and communication supporting StartUps und C-level management with go-to-market, brand building, innovation thought leadership and reputation management
  • Creative influencer helping entrepreneurs and StartUps to successfully convince and excite customers, partners, and investors to support their innovative ideas fostering profitable growth
  • 30 years industry experience, proven track record for growing the value of businesses and brands by positioning them as innovation leaders in sustainability, digital transformation, and future mobility (hp, Goodyear, SCA, Bitburger, Oerlikon)
  • Business angel and investor at StartUp companies
  • Member of Female Investors Network (FIN)

Founder FLÖTNER CONSULTING

Kerstin Flötner

Founder FLÖTNER CONSULTING

Guido Eckhardt

Position: Director of Business Consulting / Coach and Talent management at delaware Germany GmbH

CCO & CDO Phoenix Mecano AG

Guido Eckhardt

Director of Business Consulting / Coach and Talent management at delaware Germany GmbH

Eva-Maria Bonetti

Position: Managing Director at Bonetti & Partner GmbH

  • Life Sciences Entrepreneur with 30+ years of experience in the (Bio-)Pharmaceutical industry, in strategic and organizational  consulting, in coaching and as a sparring partner for  C-level leaders and managers in the industry

CCO & CDO Phoenix Mecano AG

Eva-Maria Bonetti

Managing Director at Bonetti & Partner GmbH

Uziel Zontag

Position: Founder / Executive Consultant

  • Expert in Digital and AI transformation within multiple segments such as:, AgTech, CyberSec, ICT, E commerce, Water management, Machine Vision and more. Main focus since 2017 within Industry 4.0, Digital and AI for manufacturing, Digital Twin and robotics and automation.
  • Wide background in Tech companies: business transformation consultancy, B2B digital services, investment strategy, start-up identification, successful exits, BOD participation, growth planning and implementation.

CCO & CDO Phoenix Mecano AG

Uziel Zontag

Founder / Executive Consultant

2023 Gewinner

Innovative Lösungen

Neue Ideen

2022 Gewinner

Innovative Lösungen

Neue Ideen

2021 Gewinner

KMU und Startup

Neue Ideen

2020 Gewinner

KMU und Startup

Neue Ideen

2019 Gewinner

2018 Gewinner

FAQ

Muss ich meinen Wohnsitz in der Region Jura haben, um mich zu bewerben?

Um sich zu bewerben, müssen Sie nicht in der Region Jura ansässig sein. Wenn Sie jedoch als Gewinner ausgewählt werden, hängen Ihre Vorteile Sitz ihrer Firma  ab (Sie können gerne nach Delémont im Jura umziehen, wenn Sie gewinnen. Wir übernehmen die Gründungskosten der Firma für Sie). 

Die Ansiedlung der Firma im Jura bringt zusätzliche Vorteile mit sich: Die Region Jura ist bekannt für ihre starke Fertigungsindustrie und ihr innovatives Ökosystem. Sie werden Teil eines einzigartigen Umfelds, das für die Entwicklung Ihres Projekts förderlich ist. Sie haben die Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen, direkt mit potenziellen Partnern und Kunden in Kontakt zu treten und in eine Innovationskultur einzutauchen. 

Darüber hinaus ist der Kanton Jura selbst sehr gründungsfreundlich. Sie können mit verschiedenen lokalen Ressourcen und Anreizen rechnen, die das Wachstum Ihres Projekts erheblich beschleunigen können. 

Und wenn ich noch kein ausgereiftes Produkt habe?

Eine Idee ist alles, was Sie brauchen, um sich zu bewerben. Wir stellen Ihnen die Ressourcen, Mentoren und das Umfeld zur Verfügung, um Ihr Konzept in einen Prototyp zu verwandeln. 

Wie kann mein KMU profitieren, wenn wir bereits etabliert sind?

Die i4Challenge ist ideal für etablierte KMU mit innovativen Lösungen. Wir helfen Ihnen, Ihre Lösung zu skalieren und zu verfeinern, indem wir Ihnen direkten Marktzugang, Experten-Mentoring und Sichtbarkeit bieten. 

Gibt es Gebühren für die Teilnahme an der i4Challenge?

Die Teilnahme an der i4Challenge ist völlig frei von Kosten und anderen finanziellen Verpflichtungen. Alles, worum wir Sie bitten, ist Ihre Zeit und Ihr Engagement. 

Werde ich eine Finanzierung für mein Projekt erhalten?

Projekte, die im Jura angesiedelt sind (oder umgesiedelt wurden), erhalten Geld- und Sachleistungen, um einen Teil der Kosten für die Entwicklung des POC zu decken. 

Andere Projekte werden mit Sachleistungen im Wert von bis zu 40’000 CHF unterstützt. 

Was passiert, wenn mein Projekt nicht ausgewählt wird?

Auch wenn wir mit Ihrem Projekt nicht weiterkommen, können Sie aus dem Bewerbungsverfahren wertvolle Vorteile ziehen. Jedes eingereichte Projekt erhält in jeder Phase des Auswahlverfahrens ein detailliertes Feedback, das Erkenntnisse und Vorschläge für Verbesserungen und Weiterentwicklungen enthält. 

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe bei Ihrer Bewerbung? Wir unterstützen Sie dabei gerne.

Albert Hilber

Manager Upper Rhine 4.0

Email Albert