Skip to main content
| News

Alentis nimmt 67 Millionen Dollar ein

18.06.2021

Das in Basel ansässige Biotechnologie-Unternehmen Alentis Therapeutics hat in einer Serie-B-Finanzierungsrunde 67 Millionen US-Dollar eingenommen. Damit wird die Medikamentenpipeline zur Behandlung von fortgeschrittener Leber- und Nierenfibrose weiterentwickelt.

Thomas Baumert, Founder and Executive BoD

Alentis Therapeutics entwickelt antifibrotische Moleküle zur Behandlung von fortgeschrittener Leber- und Nierenfibrose und arbeitet mit Hilfe seiner eigenen Plattform auch an Programmen, die auf andere fibrotische Erkrankungen und Leberzellkarzinome abzielen. Jetzt hat das Basler Biotechnologie-Unternehmen in einer Serie-B-Finanzierungsrunde 67 Millionen US-Dollar eingenommen, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Damit soll der führende Produktkandidat von Alentis, ein monoklonaler Antikörper gegen Claudin-1, in eine Proof-of-Concept-Studie überführt werden. Professor Thomas Baumert von der Universität Straßburg, der Alentis gegründet hat, wird in der Pressemitteilung mit den Worten zitiert: «Fibrose gilt als wichtiger Risikofaktor für Krebs, und Claudin-1 hat eine gut etablierte Rolle in der Krebsbiologie, einschließlich Tumorinvasion und Metastasierung. Angesichts der fehlenden und unbefriedigenden Behandlungsmöglichkeiten ist es entscheidend, dass wir neue Therapeutika für Patienten mit Fibrose und Krebs entwickeln.»

BaseLaunch, der Biotech-Inkubator und Accelerator von Basel Area Business & Innovation, hat Alentis in der Gründungsphase entscheidend unterstützt und beim Aufbau des Unternehmens in Basel geholfen. Die Finanzierungsrunde wurde von Morningside Venture Investments angeführt und von Jeito Capital sowie den Investoren der Serie A begleitet.

Jason Dinges von Morningside und Rafaèle Tordjman, Gründerin und CEO von Jeito Capital, sind neu ins Board of Directors berufen worden. «Alentis hat ein hervorragendes und erfahrenes Team aus der Pharma- und Biotech-Branche und konzentriert sich auf ein einzigartiges Ziel, das auf der über zehnjährigen Arbeit des Gründers und seines Teams basiert», wird Tordjman in der Pressemitteilung zitiert. Alentis Therapeutics plant, die ersten klinischen Studien im 4. Quartal 2021 zu starten.

Diesen Artikel weitergeben

Auch das könnte Sie interessieren: